> Zurück

Vorstand - Frohe Ostern trotz Corona

Waeber René 08.04.2020

Letzten Montag feierte der SC Soleita Hofstetten den 68. Geburtstag. 

Doch gab es an diesem Tag ein Novum: Die erste Vorstandssitzung, welche per Skype-Telefonkonferenz stattgefunden hat (und es klappte erstaunlich gut). Thema Nummer eins war, wen erstaunt es: Die Corona-Krise. Auch habe ich den Auftrag erhalten, einige Worte an unsere Mitglieder zu richten:   Das öffentliche Leben steht seit der Ausrufung der „ausserordentlichen Lage“ weitgehend still. Auch unser liebstes Hobby ist betroffen. Wir dürfen nicht mehr Fussball spielen (und Rollschuh fahren und Turnen). Beim Joggen schaue ich auf dem Chöpfli wehmütig durch den Maschendrahtzaun auf den frisch geschnittenen „Wembley-Rasen“. Ich sehne mich wieder zu „tschutten“ oder bei einem Match des Sohnemannes mitzufiebern. Doch neue Schlagwörter wie Homeoffice, HomeSchooling und Social Distancing beschäftigen uns. Am Küchentisch und nicht am Stammtisch wird diskutiert, ob nun die Europäische Union wirklich gescheitert ist oder man spielt den Bundesrat, welche Massnahmen (hoffentlich Lockerungen) wann sinnvoll sind. Wir sind anstatt „Fussballtrainer“ neu Virologen und Wirtschaftsmanager.  Die Junioren stellen Ihre auf dem Mobilephone aufgenommen Fussballtricks in die sozialen Medien, Workout-Trainings werden via YouTube zu Hause gemacht (oder sollten gemacht werden), FIFA wird auf der PlayStation gezockt. Das ist Social distancing.  

Und genau der soziale Kontakt fehlt, den wir beim Fussball haben. Auf der anderen Seite hat das neue entschleunigende Leben, die neue Langsam- und Beschaulichkeit sowie die Solidarität (ok: beim Kauf von WC-Paper hört der Spass auf) etwas Gutes.

Erfreulich ist, dass  Greta nicht mehr allgegenwärtig ist; gut ist der Fortschritt der Digitalisierung. Ich bin gespannt, wie unser „neues“ Leben nach der Pandemie aussehen wird. Nehmen wir einige wieder entdeckte Tugenden mit oder ist bald wieder das Motto: „grösser, schneller, besser“ opportun? Wann dürfen wir wieder Fussball spielen? Mit oder ohne Zuschauer? Es bleibt uns nichts anderes übrig als abzuwarten.  

Nun wünsche ich, im Namen des ganzen Vorstandes, allen Frohe Ostern und „keep distancing“. Dass wir bald wieder dem runden Leder nacheifern können und auf dem Chöpfli bei einem kühlen Bier und einem Hamburger die Mannschaftsaufstellung von Marcel Koller kritisieren können. Ich wünsche allen Gesundheit und keine existentielle Sorgen.  

Bis bald wieder auf dem Chöpfli.  

Stephan Zaugg, Teammitglied „Finanzen“ und Spieler Senioren 50+