Leitbild

Selbstverständnis

Der SSH ist in Hofstetten-Flüh und dem Solothurnischen Leimental der Verein mit dem grössten (polysportiven) Angebot.

Unsere Hauptausrichtung besteht in der Mischung von etablierten und neuen Sportarten im Breitensport. Bei genügend Interesse, werden auch ergänzende, nicht zwingend sportliche Angebote aufgenommen.

Das Nebeneinander dieser unterschiedlichen Angebote in unserem Club bewirkt gegenseitige Dynamik und fördert den Austausch, die Abwechslung, die Integration und das ganzheitliche Erlebnis.

Durch verschiedene interne und öffentliche Anlässe fördern wir den Zusammenhalt.

 

Wir legen Wert auf eine durch Teamgeist, Toleranz und gegenseitigem Respekt geprägte Kameradschaft unter den Mitgliedern.

Als Mitglieder sind alle Interessierten willkommen, welche sich mit unseren Zielen und den Statuten identifizieren und sich von unserem Angebot angesprochen fühlen, sowie mithelfen, die Clubinteressen zu wahren.

Die Angebote und ihre Ausrichtung

Die Freude an Sport und Spiel steht im Zentrum des SSH. Wir streben eine hohe Qualität in Bezug auf, Training, Sicherheit und Integration an.

Fussball

Mit einem vielfältigen Angebot (Wettkampf-, Gesundheits- und Teamsport) sprechen wir Kinder, Jugendliche und Männer aller Altersgruppen an.

 

Fitness

Die Fitnesskommission (FIKO) beinhaltet Angebote zur sportlichen Betätigung welche den Mitgliedern des SSH offen stehen.

 

Freizeit
Mit den Angeboten der Freizeitkommission (FREK) sprechen wir alle Altersgruppen an. Für die Teilnahme an diesen Angeboten, welche keinen Wettkampfcharakter aufweisen, ist keine Mitgliedschaft erforderlich.

Besteht ein längerfristiges Bedürfnis, prüfen wir die Aufnahme neuer Sportarten und Trends in unser Angebot.

Ethik und Umweltverhalten

Der SSH ist politisch und konfessionell neutral.

Wir verstehen die Ausübung von Sport auch unter dem Aspekt des körperlichen und geistigen Wohlbefindens und damit als aktiven Beitrag zur Gesunderhaltung unserer Gesellschaft. Gegenseitiger Respekt und Fairness bei der Ausübung der Angebote und im persönlichen Umgang – auch Dritten gegenüber – gehören zu unserem Credo.

Wir halten uns verbindlich an die sieben Punkte der Ethik-Charta von Swiss Olympic und an die drei Punkte der mira-Selbstverpflichtung. Diese setzen wir im gesamten Club durch.

 

Die Einnahme von Dopingmitteln zur Leistungssteigerung, wird von uns nicht toleriert. Das Rauchen und den Alkoholkonsum unmittelbar vor, während und nach Abschluss der Juniorentrainings- und wettkämpfen, wird von uns abgelehnt.

Wir setzen uns aktiv dafür ein, dass unsere Angebote natur- und umweltverträglich ausgeübt werden. Trainer, Funktionäre und Vorstandsmitglieder haben diesbezüglich Vorbildfunktion und handeln entsprechend.

Mitglieder

Die Mitgliedschaft im SSH steht allen Interessierten offen, die eines oder mehrere unserer Angebote ausüben wollen.

Priorität bei der Mitgliedergewinnung haben Jugendliche und aktive Sportler.

Die optimale Betreuung unserer Mitglieder ist ein zentrales Anliegen des SSH. Ziel ist es, die Mitglieder langfristig als Aktive im Club zu halten und sie, wenn möglich, für ehrenamtliche und/oder freiwillige Mitarbeit zu gewinnen.

Passivmitglieder sind sowohl in finanzieller wie auch in geselliger Hinsicht, ein wichtiger Bestandteil für den SSH und müssen gepflegt werden. Es wird versucht alle Junioreneltern aktiv in den Club einzubinden

 

Der Vorstand beschafft sich regelmässig Informationen, welche ihm Hinweise über die Bedürfnisse unserer Mitglieder und ihre Einstellung zum Club geben.

Leistungen des SSH

Der Vorstand setzt die Prioritäten auf die Erbringung der folgenden Leistungen:

  • Organisation eines regelmässigen Trainingsbetriebs und Wettkämpfen
  •  Organisation von Clubanlässen, Events usw.
  •  Organisation und Förderung der sportlichen Aus- und Fortbildung
  • Mitarbeit bei der Organisation und Durchführung von lokalen (Sport) Veranstaltungen 
  • Persönliche Betreuung, Beratung und Unterstützung der Mitglieder
  • Unterstützung und Bekanntmachung der Dienstleistungsangebote J+S

Finanzen

Eine ausgeglichene Finanzlage und die Sicherung der langfristigen Einnahmen stehen im Vordergrund unserer Bestrebungen. Neben den Mitgliederbeiträgen als Haupteinnahmequelle, sollen zusätzliche Finanzquellen, u.a im Bereich Sponsoring, erschlossen werden.

Clubanlässe, Events, Wettkämpfe usw. sind konsequent auch als Plattformen für die Mittelbeschaffung auszunützen. Nach Rücksprache mit dem Vorstand, organisiert jede Abteilungen jährlich einen kleineren öffentlichen Anlass.

Der SSH entrichtet keine Auszahlungen an einzelne Spieler. Bei einem Spielertransfer kann dem entlassenden Verein eine Entschädigung an die Ausbildungskosten ausgerichtet werden.

Führung und Organisation

Die Führung und Organisation richtet sich nach den Vorgaben der Statuten, des Leitbilds, und den Clubzielen.

Der Vorstand pflegt einen kooperativen, zielgerichteten Führungsstil.

Der Vorstand tritt im Sinne einer Kollegialbehörde geschlossen nach innen und aussen auf. Er trägt die Verantwortung für das gesamte Clubgeschehen. Alle Mitglieder kennen den Vorstand und die Ansprechpersonen.

Die verantwortlichen Funktionäre verfügen im Sinne der Effizienz über weitgehende Kompetenzen im Rahmen ihrer Funktionen. Die Führung stützt sich vornehmlich auf ehrenamtliche Funktionäre. Im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten werden dort, wo das Ehrenamt an seine Grenzen stösst, qualifizierte und ausgewiesene Personen im Teilzeitpensum mit entsprechender Entschädigung engagiert.

Information und Kommunikation

Der Vorstand bekennt sich zu einer offenen, objektiven und zeitnahen Information und Kommunikation. Wir setzen auf bewährte und moderne Instrumente wie:

  • der Auftritt im Internet mittels aktueller Homepage und Socialmedia
  • eine Clubzeitschrift
  • eine aktive Medienarbeit, Gemeindeschaukästen und öffentliche Infowände

Zusammenarbeit

Zur Erreichung der Clubziele streben wir  Partnerschaften mit anderen Kultur- oder Sportvereinen im In- oder Ausland an, mit dem Ziel des Gedankenaustausches oder der Möglichkeit, sich gegenseitig Trainingslager zu ermöglichen.

 

Wir sind Mitglied bei der Fachstelle MIRA und bekennen uns zu den drei Punkten der mira-Selbstverpflichtung.

 

Hofstetten, August 2013

 

Sportclub Soleita Hofstetten